Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv

Iggy Lond Malmborg "Physics and Phantasma" from Kanuti Gildi SAAL on Vimeo.

THEATER
PHYSICS AND PHANTASMA
OPEN! NOW! IGGY LOND MALMBORG (MALMÖ)

Phantasieren ist eine Fähigkeit jenseits von Gut und Böse. Das Zuhause der Phantasie ist das Theater.

Die Leere des Theaterraums erlaubt uns, die Gesetze von Raum und Zeit zu überwinden. PHYSICS AND PHANTASMA nimmt diese Leere als etwas zutiefst Traumatisches wahr – sie muss gefüllt werden, um sie auszuhalten. Phantasieren ist bei Iggy Lond Malmborg Sprachpraxis auf der Bühne. Das Stück besteht ausschließlich aus Wörtern oder ihrem Mangel. Alles muss in der Vorstellung des Publikums stattfinden. Es entsteht eine phantastische Welt, die bis zu den dunkelsten Orten der menschlichen Vorstellungskraft reicht.

>>>ENGLISH TEXT<<<
A piece that takes place within the audience imagination, a phantasmatic imagery ranging from the most arbitrary kind to the darkest places of human imagination. In English using explicit language.
PHYSICS AND PHANTASMA devotes itself to the function, production and need of fantasy. To fantasize is a technical ability beyond good and evil. It is the setting for our desire and a necessary tool for us to become, what we call, whole subjects. At the same time the basis of any revolutionary potential and the foundation of racist prejudice. In the thinking of this piece, the phantasmatic is far most a defence mechanism enabling us to comprehend with the inconsistencies of the world.
The theatre is an empty space, just a silent framework in which we situate our pieces. It is that emptiness which allows us to put the laws of geography and time aside and travel anywhere at anytime. This nothingness is not only presupposed by us the audience; it is also, often, celebrated by us the makers. In PHYSICS AND PHANTASMA though, it is perceived as something deeply traumatic - a void that has to be filled, with anything(!) other than nothing, covered in a veil of fantasy. The piece intends to become that veil, to study its creation and how it is being put into play in-between the audience and performer.
Fantasizing is a language practice. Thus, Iggy Lond Malmborg invites to a piece fully consisting of words (or the possible lack of them). With this new solo he explores a toned-down and less explanatory style than in the earlier works. The result is a piece that mainly takes place within the audience imagination, through affirmation of- or resistance against suggest. Not suitable for persons under the age of 18.

Iggy Lond Malmborg ist freier Schauspieler und Regisseur aus Malmö, Schweden. Obwohl Malmborg ein klassisch ausgebildeter Schauspieler ist (Malmö Theaterakademie 2006-10), erstrecken sich seine Stücke über einen weiten Bereich von Ästhetik, sowohl solo als auch in kooperativen Arbeiten. Sein wichtigstes künstlerisches Interesse gilt der performativen Situation als Ereignis, auf welches der Diskurs eines Stückes direkt angewendet werden kann. Hierfür verwendet er Minimalismus ähnliche Strategien, um die Politik des Theaters als hierarchische Maschinerie mit ihren (unbewussten) Formen der Inklusion und Exklusion zu kritisch zu beleuchten.

VON UND MIT Iggy Lond Malmborg DRAMATURGISCHES TEAM Erik Berg, Johan Jönson, Maike Lond Malmborg TECHNISCHE LÖSUNGEN Maike Lond Malmborg, Kalle Tikas PRODUKTIONSMANAGEMENT Eneli Järs ASSISTENZ Kaie Olmre ENTHÄLT EINEN TEXT VON Johan Jönson DANK AN Max Göran, Mart Kangro, Marika Lagercrantz FOTO Renee Altrov, Maike Lond Malmborg. Eine Produktion von Iggy Lond Malmborg in Koproduktion mit Kanuti Gildi SAAL (Tallinn) und Teaterhuset Avant Garden (Trondheim). In Zusammenarbeit mit Inkonst (Malmö), MIMstuudio (Tallinn). Gefördert durch das Swedish Arts Council, Cultural Endowment of Estonia, Malmö City, Swedish Arts Grants Committee.

www.saal.ee/en/performance/4635

Die Performance ist auf Englisch und enthält explizite Sprache. Nicht geeignet für Publikum unter 18 Jahren.

LOFFT, Saal - 13.04.2019 , 20:00 Uhr - 16/11 EURO LOFFT, Saal - 14.04.2019 , 18:00 Uhr - 16/11 EURO
''